Lucuma BIO

Lucuma BIO

Lucuma BIO

LUCUMA

POUTERIA LUCUMA

Geschichte von LUCUMA

Lucuma wird seit 200 n. Chr., als das alte Volk der Moche als erstes den Geschmack dieser einzigartigen karamell-süßen Frucht entdeckte, im peruanischen Hochland kultiviert. Die Frucht hatte sowohl einen ernährungsphysiologischen als auch einen symbolischen Wert, da sie eine wichtige Nahrungsquelle war und bei religiösen Ritualen gegen Fruchtbarkeitsstörungen geopfert wurde. Bilder von Lucuma wurden bei archäologischen Ausgrabungen auf Keramik gefunden, und sie war einst als "das Gold der Inkas" bekannt. Die süß schmeckende Frucht ist heute in Mittel- und Südamerika beliebt und wird in Peru, Ecuador, Chile und Teilen von Bolivien angebaut. Lucuma wird Eis, Kuchen, Keksen und anderen süßen Desserts zugesetzt und verleiht einen exotischen, sirupartigen Geschmack. In Peru ist Lucuma die meistgegessene Eissorte, beliebter als Schokolade. Weil diese Frucht von den Peruanern so geliebt wird, gibt es insgesamt 26 Dörfer, die nach ihr benannt sind - 20 mit dem Namen "Lucma" und 6 mit dem Namen "Lucuma". Der Lucumabaum wächst am besten in einer Höhe zwischen 4.500 und 10.000 Metern. Obwohl die Frucht Trockenheit gut verträgt, ist sie sehr empfindlich gegen Frost. Sie benötigt eine hohe Luftfeuchtigkeit, um optimale Fruchterträge zu erzielen. Lucumabäume beginnen nach 5 Jahren Früchte zu tragen, und jeder Baum produziert bis zu 500 Früchte pro Jahr. Die großen, gelb-braunen, kegelförmigen Früchte können bis zu 10 cm lang weden und wiegen ca. einen Kilo pro Stück.


Verarbeitung von LUCUMA

Unser Lucuma wird auf Obstplantagen in Peru angebaut. Die immergrünen Bäume werden bis zu 15 Meter hoch, haben einen geraden, zylindrischen Stamm und glänzende ovale Blätter. Die grünlich-gelben Blüten werden das ganze Jahr über gebildet, und etwa 9 Monate nach der Bestäubung erscheinen die Früchte. Der Lucumabaum trägt das ganze Jahr über Früchte, aber die Haupternte findet im Frühjahr zwischen Januar und April statt. Wenn die Früchte vom Lucumabaum fallen, sind sie noch nicht reif und das Fruchtfleisch ist zu hart zum Essen. Die Frucht muss unter Heu gelagert werden, bis der bittere weiße Milchsaft zerfällt und das Fruchtfleisch weich wird. Selbst wenn die Frucht reif ist, bleibt das Fruchtfleisch jedoch relativ fest. Die Textur ist ähnlich wie beim Kürbis. Lucumas können roh gegessen werden, werden normalerweise aber gekocht und mit anderen Lebensmitteln gemischt, um dem Gericht Geschmack und Süße zu verleihen. Zur Herstellung von Lucumapulver werden die reifen Früchte gründlich gewaschen und in kleine Stücke, die vollständig ausgetrocknet sind, geschnitten. Die Temperatur wird unter 45°C gehalten. Die getrockneten Früchte werden sorgfältig zu einem feinen Pulver vermahlen, das bis zu 2 Jahre gelagert werden kann und dabei seinen nussigen Karamellgeschmack beibehält. Unser Lucumapulver wird gründlich auf mikrobielle Aktivität getestet, um sicherzustellen, dass das Endprodukt so rein und natürlich wie möglich ist.


Gesunde Eigenschaften von LUCUCMA PULVER

Lucumapulver kann zu einer Vielzahl von Lebensmitteln hinzugefügt werden, um sowohl den Geschmack als auch die Textur zu verbessern. Die natürliche Süße dieses Produkts bedeutet, dass es Zucker ersetzen kann. Lucuma-Pulver hat einen niedrigen GI (glykämischer Index) und daher wird die Energie langsam freigesetzt. Lucuma ist ein ganz natürliches Süßungsmittel und eine gute Alternative zu raffiniertem Zucker. Außerdem ist er reich an Ballaststoffen.

Unser Lucuma-Pulver kann in jedes Dessert-Rezept eingearbeitet werden und verleiht Kuchen, Keksen und Torten einen buttrigen, süßen Geschmack, ohne dass ein zusätzlicher Zucker benötigt wird. Das karamellfarbene Pulver ist vielseitig und einfach zu verwenden: mischen Sie es einfach mit jeder Speise, die von dem ahornreichen, natürlichen Fruchtgeschmack profitieren würde. Unser Lucuma ist mit Zertifikat erhältlich.

  1. Lucuma Pulver BIO
    Lucuma Pulver BIO SKU: 40053-conf
    Ab 4,36 € inkl. MwSt: 4,67 €
    + -

23. Juli 2021
Copyright © 2022 Vehgro. Alle Rechte vorbehalten.